• Ein regelmäßiger Veranstaltungsort für große TV-Produktione

  • Spektakulär wirkt die moderne Glaskonstruktion..

  • mit ihren mehr als 20.000 blaue LEDs

Hier war Gottschalk zum ersten Mal Moderator bei „Wetten dass..“

Die Hofer Freiheitshalle ist die größte multifunktionale Veranstaltungshalle im östlichen Nordbayern. Sie war regelmäßig Veranstaltungsort für große TV-Produktionen, wie zum Beispiel die erste von Thomas Gottschalk moderierte „Wetten, dass..?“-Sendung am 26. September 1987. Der Festsaal ist unter anderem der Konzertsaal der Hofer Symphoniker. Ab Mai 2009 wurde die Halle in großem Umfang saniert und zusätzlich mit einem Teilneubau versehen. Die Neueröffnung fand im September 2012 statt. Besonders spektakulär wirkt die neue Freiheitshalle bei Nacht: Mehr als 20.000 blaue OSRAM LED erleuchten weithin sichtbar die moderne Glasdachkonstruktion, die dadurch wie ein gigantisches UFO in der Luft zu schweben scheint.

Bekannt geworden vor allem durch die regelmäßigen TV-Produktionen der großen Sender, lockten bisher jährlich rund 250 Veranstaltungen etwa 300.000 Besucher in die Freiheitshalle Hof. Zahlreiche Großveranstaltungen, Konzerte und TV-Shows, wie „Wetten, dass..?“ oder „Verstehen Sie Spaß?“, machten die Halle innerhalb Deutschlands und über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Die Freiheitshalle in Hof wurde aber nicht nur dadurch berühmt: 1989 war sie für zahlreiche Flüchtlinge aus der ehemaligen DDR, die in der Prager Botschaft durch Hans-Dietrich Genscher die Ausreise genehmigt bekamen, auch der erste Ort der „Freiheit“.

In das Glasdach der Freiheitshalle wurden rund 350 flexible LED-Leuchtketten mit 23.000 blauen LED Lichtpunkten eingesetzt. Die außentauglichen OSRAM LED-Module zeichnen sich dank Flat-Ray-Technologie speziell durch gleichmäßige Ausleuchtung bei großen LED-Abständen aus. Auf jeder der 7,20 m langen LED-Ketten befinden sich 60 einzelne LED mit einer Leistungsaufnahme von je 0,5 W. Dies bedeutet, dass die Beleuchtungslösung von OSRAM nicht nur sehr spektakulär wirkt, sondern auch extrem effizient ist: Die Gesamtleistung von etwas mehr als 10 kW entspricht in etwa gerade der von sechs Haartrocknern.